Christian Kerstens GmbH

Nach dem Erwerb des Anwesens in Hopfgarten 1953 begann der aus Schlesien stammende Landwirt Hans-Dieter Kerstens Ende der 1950er Jahre im Nebenerwerb auf seinem Grund (Gelände des heutigen Bauernhausmuseums) Kies abzubauen. Einer seiner ersten Mitarbeiter war Hans Voit, allen bekannt als der „Lader-Hans“, der mittlerweile über 45 Jahre die Kiesgrube leitet. Nach dem frühen Tod von Dieter Kerstens 1983 übernahmen sein Sohn Christian und dessen Frau Christel in jungen Jahren den Betrieb mit einem Radlader, zwei LKW und einem Bagger. 1987 wurde der Betrieb zur Christian Kerstens GmbH umfirmiert. Nach und nach entwickelte sich der reine Kiesbetrieb zu einem Tiefbauunternehmen mit breitem Leistungsspektrum und mittlerweile über 40 Maschinen und LKW. Seit einigen Jahren sind ihre Söhne Michael (*1988, Meister und Techniker im Straßenbau) und Marinus (*1992, Betriebswirt) mit im Betrieb und zusammen führen sie das Unternehmen mit viel Freude und Leidenschaft. Besonders stolz sind die Kerstens auf ihr kompetentes, fast 30-köpfiges Team, das für sie praktisch zur Familie gehört.

  • Inhaber: Christian (*1959) und Christel (*1962) Kerstens
  • Erd- und Tiefbau: Baugruben- und Fundamentaushub, Bodenaustausch, Gebäudebegrünungen, Außenanlagen, Reitplatzbau
  • Straßenbau: Asphaltierungs- und Pflasterarbeiten
  • Entwässerung: Regenwasserversickerung, Kleinkläranlagen
  • Landschaftsbau: Natursteinmauern, Pflasterarbeiten
  • Abbruch & Recycling: Zertifizierter Bauschutt-Recycling Fachbetrieb
  • Produkte: Kies und Baustoffe für den Garten- und Landschaftsbau (Findlinge, Pflastersteine, Flächenbeläge)
  • Wir bilden aus: Tief- und Straßenbauer
  • Herzblut: Es bereitet uns nach wie vor sehr viel Spaß und Freude, diesen Familienbetrieb zu leiten und wir gehen selbst nach 35 Jahren immer noch gerne jeden Morgen ins Büro. Vor allem wenn man spürt, dass auch unsere Söhne und Mitarbeiter die Leidenschaft an unserer Arbeit nach außen tragen. Dies zeigt sich auch an der Zufriedenheit unserer Kunden, mit denen wir teilweise seit Jahrzehnten erfolgreich zusammenarbeiten.
  • Warum in Amerang: Die Lebensqualität in Amerang sucht ihresgleichen. Es macht uns sehr viel Spaß, uns am Dorfleben zu beteiligen und uns aktiv mit einzubringen, weil uns die Gemeinschaft und das Miteinander sehr am Herzen liegen.
Menü