Schlossmuseum Amerang

Museen

Einblick in 1000 Jahre bayrische Adelsgeschichte

Erlebnis und Lernen – das ist die gelungene Kombination, die der Schlossherr Ortholf Frhr. von Crailsheim dem interessierten Publikum in seinem Schlossmuseum ermöglicht. Die mittelalterliche Rundburg auf dem Hügel, die bereits 1072 als Edelsitz urkundlich erwähnt wurde, ist ein reines Denkmal der verschiedenen Epochen unserer Geschichte.
Von der ursprünglich romanischen, später gotisch erweiterten Schlosskapelle über den Schloss-Innenhof mit den
reinen Renaissance-Arkaden, den Rittersaal mit den geheimnisvollen Fresken aus dem 16. Jahrhundert und den Adelsgemächern im reinen Barock-, Rokoko- und Gründerjahre-Stil reicht die Palette bis hin zum Arbeitszimmer des Senior-Schlossherrn aus den 50er Jahren. Während die immer wieder erweiterte Architektur des alten Ansitzes, der unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten hervorragend restauriert wurde, und natürlich der Gang durch die edlen Räume Entspannung versprechen, bleibt ein leichtes Gruseln beim Anblick des Burgverlieses nicht aus. Ein Besuch in diesem Juwel Bayerns empfiehlt sich auch für Kinder- und Seniorengruppen.
Im 16. Jahrhundert bauten die im Exil lebenden Herren von Verona, die Scaliger, einen trapezförmigen Arkadenhof in die alte gotische Burg, welchen man heute auch für Firmenfeiern und private Feste buchen kann. Berühmt und beliebt ist Schloss Amerang auch wegen seiner seit über 50 Jahren stattfindenden Konzerte – von Bach bis hin zu den Beatles.
Die Öffnungszeiten und Führungen des Schlossmuseums finden sie unter: www.schlossamerang.de

Menü